The Firm ist mehr als ein Film…

… es sind genau genommen zwei Filme.
Die erste Version von „The Firm“ wurde 1988 gedreht und war einer der ersten Filme von Gary Oldman. Absolut revolutionär an diesem Film war die Darstellung des Phänomens „Casuals“, also den Hooligans mit Stil. Sicher, am Ende waren Sie auch furchtbar böse und töteten sich, ABER erst mal ist „Bex“, der Anführer im Firm, ein slacker Typ der Tacchini und Adidas Munich trägt. Heute würde man fast Hipster sagen. Aber er ist verdammt cool… Das war dann auch den Jugendschützern des Königreichs zu viel…Rated R/ab 18. Schon hart für einen Film in dem (fast) niemand stirbt. Zur gleichen Zeit war Rambo III in Deutschland „sehr empfehlenswert“, der hat ja nur an die tausend Kommunisten abgeknallt.

Nick Love

(Football Factory) hat 2009 ein Re-Make des Klassikers der 80er gedreht. Love hat die Geschichte original belassen, dabei aber einen sehr großen Wert auf die richtigen Klamotten gelegt. Wichtiger als viel Aktion war ihm die Stimmung die dieser Film erzeugen sollte. Es wirkt für uns heute mehr als seltsam wenn sich West Ham und Millwall, die im Film dargestellten Firms, zu „Tainted Love“ die Köpfe einschlagen. Joggers, Trainers, Pastellfarben, „The Firm“ von 2009 ist mehr eine Geschichte zeitgenössischer Mode als alles andere.

Aber um „The Firm“, alte oder neue Version zu verstehen muss man sich zuerst den Soundtrack anhören und sich vorstellen wie 200 Tennisspieler von der Polizei verfolgt die Straße runter rennen.
Also anhören und dann ansehen…

…und das vorstellen.

 

the Firm 88
the Firm 2009
the Firm Poster
AdidasGazelle
Adidas darf nicht fehlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*