Unbestritten sind Adidas Originals einfach die Casual-Klassiker. Gerade die Modelle aus der Mitte der 1970er bis zu den frühen 80ern dürfen in keinem Casual-Schuhschrank fehlen. Egal ob München, Trimm Trab, Kegler Super und Handball Spezial sind seit Jahrzehnten Ikonen unter den Trainers. Aber auch ein Samba ist eine ausgezeichnete Casual-Wahl. Weiterlesen »

1856 eröffnete Thomas Burberry im englischen Basingstoke, Hampshire einen kleinen aber feinen Laden. 1880 den von ihm erfundenen Gabardine-Stoff ein, eine sehr robuste, wasserdichte und atmungsaktive (Baumwoll-)Ware in Köperbindung, bei der das Garn vor dem Weben imprägniert wird. Im gleichen Jahr würde die englische Football Association gegründet.

Luton/Engl. 1910

Das 1891 an der Einkaufsstraße Haymarket nahe dem Piccadilly Circus in London eröffnete Geschäft Burberrys diente bis 2007 als Flagshipstore und Hauptverwaltung des Unternehmens und wurde dann verkauft. Im Jahr 1901 kreierte Burberry sein Logo, einen mittelalterlichen Ritter (Equestrian Knight) in Turnierrüstung auf einem sich aufbäumenden Pferd, der eine Lanzenflagge mit der Aufschrift PRORSUM (lat.: ‚vorwärts‘; mit Bezug auf Burberrys innovative Stoffe und Schnitte) trägt.
Aber lasst Euch nicht beirren. Cool ist eigentlich nur das Muster.

Das erste Ladengeschäft in Paris wurde 1910 eröffnet, 1915 wurden zum ersten Mal Artikel nach Japan verschifft. Im gleichen Jahr wurde zum ersten mal in Luton in Burberry ins Stadion geschifft. Bereits 1920 wurde Burberry an der Londoner Börse notiert. 1924 wurde das berühmte Karomuster, der Burberry Check (bzw. Haymarket Check und die späteren Variationen Nova Check, Mega Check und House Check), der zunächst nur als Muster des Futterstoffes diente und später als Markenzeichen eingetragen wurde, zum ersten Mal verwendet.

Bekannt wurde Burberry mit der Entwicklung des Trenchcoats, den er im Auftrage der britischen Militärverwaltung entwarf, und der sich im ersten Weltkrieg als Offiziersbekleidung der britischen Armee großer Beliebtheit erfreute. Auch bei den Antarktisexpeditionen von Robert Falcon Scott, Ernest Shackleton und Roald Amundsen in den 1910ern kamen Burberry-Jacken zum Einsatz.

Das Haus Burberry ist seit 1955 königlich britischer Hoflieferant von Elisabeth II. und seit 1989 des Prince of Wales. Zu Ehren des Königshauses wird Burberry seit dem von vielen Fußballfans als Farbe in der Schlacht getragen. Leider auch von vielen Bauern aus dem Rodgau.