Ich habe in meinem Leben kein Buch schneller gelesen als Fever Pitch von Nick Hornby. Jeden Lebensabschnitt mit einem Ergebnis des eigenen Vereins zu verbinden, das kannte ich irgendwo her. Das der geliebte Verein dann auch noch nach 20 Jahren zu ersten mal die Meisterschaft gewinnt, durch ein Tor in der letzten Minute, auswärts in Liverpool. Auch die Beschreibung Hornbys, bei Arsenal würde nicht angefeuert sondern nur geschimpft. Das Schimpfen werde nur durch den Torjubel unterbrochen. Ach, man muss dieses Arsenal doch einfach mögen.
Die deutsche Fraktion in diesem altehrwürdigen Clubs wird immer größer. Lukas Podolski und Per Mertesacker bekommen Zuwachs.
Inzwischen nennen sich alle Fans der Gunners auch „Gooners“, eine abfällige Bezeichnung der Casuals von Arsenal. Gänzlich falsch ist übrigens die gerne von deutschen Fernsehreportern genutzte Bezeichnung „Arsenal London“! Die Queen hat sich auch als Arsenal Fan geoutet! Jetzt jubelt Elisabeth wohl bald Mesut Özil zu. Das Mesut teil der Adidas-Famile ist scheint übrigens ein echter Coup zu sein, Arsenal gilt ja als Nike Club. Das Emirates-Stadium ist übrigens schrecklich. Das Alte Highbury war ein Juwel. Direkt daneben ist übrigens der Friedhof „Highgate“, auf dem Karl Marx beerdigt wurde.

Wir erwarten von Mesut natürlich ein schönes Casual Outfit „Gooner-Edition“ mit TrimmTrabs und Stone Island Jackett!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*