Fred Perry war ein sehr widersprüchlicher Mensch und ein Held seiner Generation. Der „Laurel Wreath“, der Lobeerkranz, das Zeichen des Sieger, macht Fred Perry zu einer der ältesten Labels im Sport-Fashion Bereich. In England bei den Casuals nie besonders beliebt weil, nicht exotisch genug, ist Fred Perry schon seit ewigen Zeiten so mit das casualste was man sich im Stadion anziehen kann. Fred Perry war dabei so widersprüchlich wie seiner Brand. Fred Perry Polo Shirts die galten vor allem in Deutschland als Erkennungszeichen rechter Gesinnung, was natürlich bei Betrachtung der Vita von Fred Perry grenzenloser Unsinn ist. Als Arbeiterkind wurde Perry in der Welt des Lawn Tennis und der englischen Gentry immer angefeindet. Genau das machte ihn zu Helden der „Working Class“, die den Lorbeerkranz durch Perry als Zeichen ihrer Herkunft verstanden. In den 1960ern waren es vor allem schwarze Skinheads aus Jamaika die Fred Perry populär machten. So Fuck off White Power Scum.

Working Class Hero

Schon die Geschichte des Markenzeichens, des „Laurel Wreath“, zeigt gegen welche Widerstände der adligen Gesellschaft sich Perry als Kind der „Working Class“ erwehren musste. Nachdem Perry 1934 Wimbledon gewonnen hatte trug er den Lorbeerkranz als Zeichen des Siegers auf seiner Jacke und Polhemden. Als Perry 1936 auf die Idee kam eine eigene Firma für Sportliche Mode zu Gründen viel die Wahl nach einiger Überlegung auf jenes „Laurel Wreath“. Obwohl er im „All England Club“ aufgrund seiner Herkunft nie voll akzeptiert wurde gab ihm Colonel Duncan MacCauley, Secretary des „All England Clubs“ in Wimbledon, die schriftliche Erlaubnis den Lorbeerkranz zu nutzen. Eine Legende war geboren.
Stay True, Stay Casual mit Fred Perry…

Fred Perry

Classic since 1936.

Classic since 1936.

Das klassische Polo Shirt seit 1936 gibt HIER

 

Fred Perry 60th Anniversary

Fred Perry 60th Anniversary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*